Herrenzimmer einrichten im Wohnzimmer - AnleitungDas gute alte Herrenzimmer ist verschwunden. So viel Platz hat man oft nicht im Haus, oder gar in der Wohnung, dass man ein ganzes Zimmer nur für die Männer und eines nur für die Damen vorrätig hat. Es spricht aber nichts dagegen einen Teil des Wohnzimmers mit einer Herren-Sitzecke einzurichten.

Perfekt für den Anfang sind großartige ausgefallene Ledersessel (aus Echtleder), die auch für kleinere Räume funktionieren (luftig – retro – modern)

Die Dame des Hauses hat dann natürlich das Recht sich einen kleinen Damensalon, ein Damenzimmer einzurichten, sofern sie nicht schon das ganze Haus ohnehin eingerichtet hat. (Klichee hin oder her, das soll es schon gegeben haben)

Suche dir einen Platz im Wohnzimmer mit einer Ecke. Genau hier wollen wir einen Club-Atmosphäre schaffen, so dass du dich mit deinen männlichen Kollegen gut unterhalten kannst oder deine Männer-Zeitschrift auch im passenden Ambiente lesen kannst. Über Flugzeuge, Motoren, Sportwetten und Whiskeysorten im Blümchensessel zu palavern, ist ein wenig widersprüchlich.

Wände und Boden der Herren-Sitzecke im Wohnzimmer

Die Wände der Herren Sitzecke dürfen gerne dunkel sein. Ein dunkles und kräftiges Grün mit hohem Schwarz-Anteil.  Die Decke ist Creme-Weiß gehalten, ein wenig Licht schadet nicht, da die Decken in der eigenen Wohnung nicht so hoch sind wie im London Men’s Club House von 1870.

Das Fenster hat einen schweren dunklen gewebten Vorhang, den man bei Bedarf zuziehen kann. Mit dunkel ist aber nicht Schwarz gemeint, sondern eher eher ein Bordeaux-Rot oder auch ein dunkles Grün.

Auf den Boden würde ich einen prächtigen roten oder dunkel blauen Perserteppich legen. Der ist weich und schluckt nicht nur den Staub der Vergangenheit, sondern auch störende Geräusche und er ist traditionell. Auch die Füße sollen spüren, dass man sich hier im Herrenbereich aufhält.

Die braune Leder Sessel sind die richtige Sitzmöbel für das Herrenzimmer

Ohrensessel aus braunem Leder oder andere Sessel im dunkleren Vintagelook sind dafür genau richtig. Wenn das Wohnzimmer ansonsten auch sehr modern gehalten ist, so ist diese Herrenecke dennoch kein Widerspruch, sondern eine Bereicherung.

Dürfen die Sessel nicht auch eine andere Farbe sein?

Sicher, es gibt auch ganz großartige Ledersessel mit gelbem Leder oder in sonstigen Farben. Männlich und Maskulin kann das auch alles sein. Doch unsere Herrenzimmer soll traditonell sein. Das bedeutet, dass die Sessel mit braunem oder dunkelgrünem Leder bezogen sein sollten. Kunstlederbezug darf schon sein, das gibt es auch in guter Qualität. Am Ende ist doch vieles eine Frage des Geldbeutels. Außerdem mögen es manche Menschen nicht, auf kühlem Leder zu sitzen. Hier gibt es nähere Infos zur Frage was besser ist: Stoff- oder Ledersessel.

Solange man sich wohl fühlt und die Qualität passt ist das in Ordnung. Wichtig ist die Stimmung die erzeugt wird, und dabei ist die Farbe und die Form der Sessel am wesentlichsten. Wobei ich hierbei auch keinen braunen Baumwollstoffsessel empfehlen kann. Der Lederlook ist daher mit entscheidend.

Braun ist natürlich die bevorzugte Farbe, um eine Club-Athmosphäre zu schaffen, aber je nachdem wie die Ledersessel eingefärbt sind, können auch andere Farben gut aussehen. Ich empfehle hier die handgewischten Echtleder-Chesterfield-Sessel in Braun, Blau, Grün und Rot von „The Chesterfield Brand“ anzusehen. Das wird ein etwas moderneres, farbenfroheres Herrenzimmer, aber dennoch traditionell genug.

Ist ein Chesterfield-Look unbedingt nötig?

Ob man die Chesterfield-Knopfheftung, die in England entstanden ist, unbedingt braucht, halte ich eher für eine Geschmacksfrage. Es gab schon zu Zeiten der Männerclubs durchaus glatte Sesselpolsterungen.

Link: Wie viel Handarbeit heute noch in der Chesterfield-Knopfheftung (Kapitonierung) bei einem Ledersofa steckt könnt ihr ganz unten auf der Seite im Video ansehen.

Als Alternative zu den Glattledersesseln sind auch Sessel mit Kuhfell – das gibt noch einmal einen ganz besondern Touch, ist aber nicht ganz so vornehm und weniger Club, dafür Ranch.

Accessoires für die perfekte Herrenzimmer Einrichtung

An der Wand sollte ein Bild hängen mit einem Sujet von 1900 +- 50 Jahre. Gerne etwas dunkler und konkret. Also weniger abstrakte Malerei, sondern mehr Dampflokomotive oder Ähnlices. Auf jeden Fall benötigt das Bild einen schweren und optisch kräftigen Rahmen. Diese waren meist schwarz oder dunkel-goldfarben.

Die Beleuchtung ist hier sehr wichtig, weil die Wände, die Sessel und auch der Teppich kaum Licht wiedergeben. Abgesehen von Leselampen, sollte die Beleuchtung warmtonig sein. Es macht nichts, wenn es sogar ein wenig schummrig ist.  Auf jeden Fall solltest du es vermeiden, die Lampe mit einer Tageslichtbirne zu bestücken, das beeinträchtigt das ganze Herrenzimmer-Flair zu sehr. Lesen solltest du aber schon noch könne. Wir wollen keine Höhle, sondern einen Club einrichten.

Ein alter brauner Bücher-Vitrinen-Schrank mit alten Büchern macht sich in der Herrenecke besonders gut. Es spricht auch nichts dagegen, dort 2 gute Whiskeys mit Whiskeygläsern drin zu haben. Eine Etage für den Geist und eine für die Seele. Was nun wofür ist, darfst du selbst entscheiden.

Ein kleiner Tisch aus Holz, sorgfältig und dunkel lackiert neben den Clubsesseln macht sich sehr gut. Er sollte die richtige Höhe haben, damit bequem sein Glas abstellen kann und an die Knabberein kommt. Nicht zu groß, der Tisch soll die Gesprächspartner nicht trennen, sondern verbinden. Das Abendessen nimmt man ohnehin am Esstisch und nicht im Club ein. Auch zu Hause wollen wir keine Pub-Atmosphäre haben.

Das Herrenzimmer als Rückzugsort im Wohnzimmer

Das ist unser Vorschlag für ein stilvolles Refugium für den Mann im Hause.  Eine großzügige Ecke im Wohnzimmer, genauso ausgestaltet, wie der Mann es haben möchte. Das Wohnzimmer einzurichten, ist nicht ganz einfach. Es sind doch so einige Kompromisse bei der Beschaffung von Möbeln nötig. Beide Seiten müssen schließlich zufrieden sein. Mit der Einrichtung und Gestaltung der Herrenecke hält sich die Suche nach maskulinen Möbeln und Accessoires in Grenzen. Nur Mut, es wird schon nicht in einer Geschmackskatastrophe enden.

Wenn er sich mal in seinen Ort zurückzieht, dann ist das ein bisschen Extraerholung. Nicht mehr, aber auch nicht weniger

Die Herren-Sitzecke ist ein kleiner semiprivater Bereich im gemeinsamen Wohnzimmer, den aber trotzdem jeder in der Familie oder auch die Freunde besuchen dürfen. Aber es ist eben dennoch sein kleines Reich.