Seite wählen

Im Sessel relaxen oder auf der Couch schlafen und fläzen, in Ohrensesseln gute Gespräche führen oder auf dem Sessel kuscheln? 16 Punkt pro & kontra Sessel vs. Sofa

Wie richte ich das Wohnzimmer nach meinem Geschmack und auch nach meinen Bedürfnissen ein?

Über Geschmack lässt sich ja trefflich streiten. Es gibt aber zumindest für jeden Einrichtungsstil sowohl Sessel als auch Sofas.
Also geht es eher um die Bedürfnisse, die bei der Wohnzimmergestaltung erfüllt werden müssen:

  • Redefreudige Umgebung
  • Kuchscheln in trauter Zweisamkeit
  • Familienkuscheln beim Horrorfilm
  • Fläzen und Entspannen
  • Fernsehen oder Musikhören
  • Toben von Kindern
  • Schlafen oder kreative Mittagspause
  • Kurzes relaxen
  • Bücher und Zeitschriften lesen
  • Eine lebendiges aktivierendes Ambiente schaffen
  • Die Wohn-Umgebung soll nur auf Entspannung ausgerichtet sein

Vorteile und Nachteile von Ohrensesseln gegenüber Sofas

Reden, Diskutieren und Gedanken austauschen im Ohrensessel

Ohrensessel klar im Vorteil bei der Gesprächsmotivation

Das Wohnzimmer ist ein wichtiger Platz, um gute Gespräche zu führen. Bei einem Sofa hat man das Problem, dass man sich seitlich drehen muss, damit man sich unterhalten kann. Das kann ungemütlich werden.

Für anregende Dialoge sind Ohrensessel oder Hochlehner im Wohnzimmer viel besser geeignet als ein Sofa, weil sie so platziert werden können, dass sich die beiden Diskutanten direkt ansehen können.

Auch bei einer lustigen oder auch streitbaren Gesprächsrunde Runde mit 4, 5 oder 6 Teilnehmern sind gemütliche Armlehnsessel viel besser als ein Sofa, weil man die Sitzmöbel immer in einem Kreis oder auch Halbkreis aufstellen kann. Man ist flexibel. Hier biete es sich an, mehrere Ohrensessel derselben Marke in unterschiedlichen Farben zu kaufen. (z.B. bunte Ohrensessel von Supellex oder Moeblo Ohrensessel*)

Das Sofa: beruhigend und versöhnend

Auf dem Sofa zu diskutieren kann automatisch etwas Ruhe ins Gespräch bringen, wenn man doch zu später Stunde anfängt, sich etwas mehr ins Polster hineinzulegen als zu sitzen.

Nach einem Streitgespräch unter Pärchen kann man entweder aufstehen oder sich auf dem Sofa schweigend aneinander kuscheln und schon herrscht wieder Frieden.

Clubatmosphäre durch Ledersessel: eindeutig pro Ohrensessel

Genauso gut ist es aber auch mehrere Echtleder-Sessel (Phönixarts Ledersessel sind modern und vergleichsweise günstig) zu kaufen, die man in einem 1/2 oder 3/4 Kreis mit einem passenden Wohnzimmertisch dazwischen aufstellt. Das gibt den Charakter eines englischen Clubs oder einer Lounge im eigenen Wohnzimmer.

So wie man häufiger von einem Schlafsofa als von einem Schlafsessel spricht. Spricht man häufiger von Clubsesseln als von Clubsofas. Das heißt, man erreicht in der Einrichtung viel leichter ein englisches Clubambiente mit Sesseln als mit Sofas.

Lesen, schmökern, Informationen sammeln

Bücher lesen oder Zeitungen durchblättern geht in einem Ohrensessel oder Sessel mit hoher Lehne besonders gut, weil Sofas zumeist eine zu niedrige Rückenlehne haben. Sofas mit einer hohen Lehne werden sie optisch schnell zu wuchtig.

Stellt man dann auch noch eine dimmbare Leselampe neben den Lesesessel, dann ist alles perfekt für den Schmökerabend.

Auf dem Sofa eine Zeitung durchzusehen, ist schon ziemlich gemütlich und irgendwann rutscht man immer tiefer und nickt ein. Lesen der reinen Entspannungen wegen kann man auf dem Sofa gut.

Im Sessel liest man konzentrierter. Sollte man gar noch anspruchsvolle Literatur oder Sachbücher lesen, dann ist der Ohrensessel mit Hocker (Bestsellerliste) mit Sicherheit die bessere Wahl.

Der Musik im Sessel lauschen, oder im Sofa genießen!

Musikhören, damit ist jetzt kein Hintergrundrauschen gemeint, sondern das bewusste hören von klassischer Musik. Dafür bieten sich Ohrensessel ganz besonders an. Wenn man die Außenwelt noch weiter ausblenden möchte, dann sind Bluetooth-Funkkopfhörer das Richtige.

In der Folge ist man sowieso allein, das Sofa macht hier keinen Sinn. Beim relativ aufrechten Sitzen ist es gemütlich und man bleibt auch länger wach. Kuscheln will man dann ohnehin nicht, sondern den Tönen lauschen. Nichts soll ablenken.

Das Musikhören als zusätzliche Unterhaltung und eher nebenbei geht auf dem Sofa ganz ausgezeichnet, wenn man dabei einschläft, dann ist das schon fast gewollt.

Da kommt es also ganz darauf an wie und was ihr lesen oder hören wollt. Mal ist der Sessel besser, mal aber auch das Sofa.

Fernsehen im Relaxsessel oder auf der Couch

Fernsehen kann man auf verschieden Arten: Manchmal ist hier ein Sofa besser, manchmal aber auch der Fernsehsessel, Relaxsessel mit Hocker.

Fernsehen zur Informationsaufnahme im Ohrensessel mit Hocker am besten.

Es gibt Menschen, die nur sinnvolle Dinge wie Nachrichten oder Dokumentationen im Fernsehen anschauen und danach den Fernseher wieder ausschalten. Hier fällt das Sofa als sinnvolles Möbelstück raus.

Fernsehen, der Unterhaltung wegen führt auf dem Sofa schnell zu Müdigkeit.

Oft schaut man im Fernsehen Dinge an, die einen gar nicht so interessieren. Man hängt nebenbei seinen Gedanken nach und entspannt sich.

Fernsehen zum Einschlafen ist auf dem Sofa besser

Man kann durchaus auch so Fernsehen, dass es nur eine wunderbare Berieselung darstellt, weil man zwar eigentlich schlafen sollte, aber auf keinen Fall ins Bett gehen will.

Angenommen, du bekommst eine wunderbare XXL Kuscheldecke mit Ärmeln als Geschenk überreicht. Also: Decke überstreifen und einen netten Film auf dem Sofa anschauen und langsam wegdämmern. Ach, wie wunderbar.

Zum Kuscheln im Ohrensessel oder Sofa?

Kuscheln im XXL-Ohrensessel möglich

Ja, in einem Ohrensessel wird es zu zweit als Erwachsener nicht nur ein bisschen, sondern wirklich zu eng. Bei normal gebauten Menschen kann hier der XXL-Megasessel Abhilfe schaffen. Wenn man etwas kräftiger ist, dann passt man aber auch da zu zweit nicht mehr drauf.

Kuscheln geht auf dem Sofa am allerbesten

Dafür wurden Sofas erfunden, könnte man sagen. Auf dem Sofa ist Platz genug, sodass man sich nicht nur bequem zu zweit draufsetzen kann, sondern auch, dass man sich näher kommen kann, wenn einem gerade danach ist.

Ein spannender Krimi oder ein Horrorfilm verträgt man vielleicht einsam und allein im Sessel kaum. Wenn man sich aber an einen anderen Menschen ankuscheln kann, dann hilft es sehr – der Film macht dann sogar Spaß. Das richtige Maß an Herzrasen bei gleichzeitiger Beruhigung.

Auch als ganze Familie mit kleinen Kindern ist ein großes Sofa eine tolle Sache, vielleicht, auch wenn der Kleine mal krank ist, aber dennoch bei den Eltern im Wohnzimmer bleiben möchte. Das alles geht viel einfacher und besser auf dem Sofa.

Rumfläzen, abhängen und chillen

Es ist erstaunlich in welchen Positionen sich Teenager auf Möbelstücken zusammenfalten können, damit es gemütlich ist.

Ja, auch auf Sesseln kann man als noch beweglicher Mensch tolle Kunststücke ganz unangestrengt vollbringen. Quer auf dem Sessel – ein Bein in die Luft, das andere abgewinkelt. Auf dem Rücken liegend, die Beine an die Rückenlehne und den Kopf irgendwie nach vorne drehen – geht alles. Herumlümmeln ist eine ganz eigene Kunstform.

Es scheint auch irgendwie gemütlich zu sein. Aber auf einem Sofa fühlt sich der Fläzer noch viel wohler.

Mit Freunden hingegen in Sesseln zu Chillen macht auch Spaß, ältere Teenager haben mehr Spaß, wenn jeder seinen eigenen Chilloutsessel hat. Wenn sie aber eine Freundin oder einen Freund haben, dann sieht das anders aus, dann hätten sie lieber ein Sofa.

Für junge Leute gibt es natürlich noch die Soundsessel günstig zu kaufen, wie eine hochgepolsterte wippende Liegeschale zum Musikhören und Zocken.

Wohnzimmer mit Ohrensesseln oder Sofa einzurichten, erzeugen verschiedene Grundstimmungen:

Einrichten mit Sesseln wirkt eher anregend

Ein Wohnzimmer mit 5 oder 6 Ohrensesseln deutet auf Interaktion hin. Hier wird gemütlich gelesen, geredet oder auch gespielt. Abhängen ist nicht vorgesehen. Jeder für sich, aber dennoch gemeinsam und direkt.

Man sieht sich an. Sofern es sich um tolle Drehsessel aus Echtleder handelt, dann darf man sich auch wegdrehen, aber auch jederzeit herdrehen um den direkten Blickkontakt zu suchen.

Es gibt sehr weiche, gemütliche, verstellbare & drehbare Sessel von Robas Lund  oder Stressless, die man zum Relaxen nach hinten kippen kann, wenn man mal eine Pause braucht. Relaxen ist also ohne weitere möglich. Aber das Grundambiente ist auf aktives entspannen gerichtet.

Klar, wenn Gäste in ein Wohnzimmer kommen, in dem es kein Sofa gibt, dann fragen die sich als Erstes, wo denn wohl das Sofa geblieben ist. Aber muss einen das abhalten? Auch die Gäste werden irgendwann verstehen, dass ein Sofa nicht unbedingt nötig ist.

Man kann mit dem Grundprinzip leben: geschlafen wird im Bett. Tagsüber nimmt man die Welt mit wachen Augen war.

Einrichten mit Sofas wirkt eher entspannend

Ohne Zweifel ist die Versuchung für viele Menschen da, es sich im Laufe des Abends auf dem Sofa so richtig gemütlich zu machen. Das ist ja auch schön.

Man tut es aber auch dann, wenn es noch gar nicht nötig wäre, oder man sagt sich, „ich wollte gar nicht einschlafen“ oder „Mist, jetzt habe ich meinen kostbaren Feierabend verpennt“. Das ist tragisch.

Wenn man Kinder hat, dann kann man sich ein Wohnzimmer ohne Sofa kaum vorstellen. Auf der anderen Seite gibt es ja Kompromisslösungen: XXL-Sessel sind eine solche. Kinder sind klein und passen da auch noch neben einen Erwachsenen.

Das Grundambiente im Wohnzimmer ist mit Sofas gemütlicher. Zumindest auf den ersten Blick. Ein Sofa steht auch für „Nichts tun“. Aber auch für „Gemeinsam & Zusammensein“.

Wobei Paare diese Nähe im Schlafzimmer intensiv nachholen können. Vielleicht steigert ein nicht vorhandenes Sofa sogar den Drang sich gemeinsam ins Schlafgemach zurückzuziehen.

Schlussgedanken: Kraft schöpfende Pause im Sessel oder auf dem Sofa – Was bringt mehr?

Diesen Punkt halte ich für bedeutungsvoll. Zur Mittagszeit am Wochenende oder nach der Arbeit kommt man nach Hause und ist ganz K.O. Man braucht eine kleine Ruhepause.

Was ist effizienter, sich flach auf dem Sofa lang zu strecken oder im Ohrensessel mit Hocker die Beine hoch legen? Beides vielleicht 30-45Min.

Beim Augen zu machen im Sessel ist man viel schneller wieder wach und der Kreislauf nicht ganz im Keller. Also ist man schnell wieder einsatzbereit und man hat Kraft geschöpft. Man fühlt sich erholt.

Je nachdem welches Sofa man hat, kann es so einschläfernd wirken, dass man tief und fest einnickt und dann kaum mehr richtig wach wirkt. Durch das flache liegen hat sich der Kreislauf so weit runtergefahren, dass man am liebsten weiterschlafen möchte. Das ist für die weitere Tagesgestaltung oder fürs Abendprogramm eher kontraproduktiv.

Natürlich ist das bei jedem anders. Manche können auch 45Min ins Bett gehen. Schlagen die Augen auf und sind sofort hellwach. Das ist nicht meine Erfahrung und die meiner Umgebung bis auf eine Ausnahme eben auch nicht.

Weiterlesen:

Leder oder Stoff-Sessel bzw. Sofa – Was ist besser?